Hattingen, 19.10.2019

Erste Ausbildung an neuen Einsatzgeräten

Da in den letzten beiden Wochen erheblich viele neue Geräte zur Modernisierung der Ausstattung beschafft und geliefert werden konnten, stand nun die Ausbildung an diesen Geräten auf dem Dienstplan.

Doch bevor damit begonnen werden konnte, wurde noch die doppelt verlegte Schlauchstrecke im Kanal zurück gebaut, mit einem weiteren Befüllen der Teiche ist dieses Jahr nicht mehr zurechnen. Also hieß es ab in den Kanal und Schläuche ziehen. Diese wurden dann zur Reinigung und Pflege zur Wache gebracht.

Im Anschluss teilte man sich in 3 Gruppen auf. Jede Gruppe richtete sich eine Station ein, an der der Aufbau, Inbetriebnahme und das Arbeiten mit dem entsprechendem Gerät geübt wurde.

An der Station 1 ging es um den neuen Plasmaschneider, der zusätzlich zu den beiden  Brennschneidausstattungen (Autogen) beschafft werden konnte. Schnitttiefen bis 3,5 cm sind so sehr sauber und einfach möglich.

Bei Station 2 ging es um die neuen Hebekissen-Sätze. Bei verändertem Betriebsdruck, schafft nun eines der großen Kissen nicht mehr 40 sondern 67 Tonnen Hubkraft und das kleine Kissen schafft 37 Tonnen.

An Station 3 ging es um den neuen hydraulischen Spreizer sowie die hydraulische Schere. Hier haben sich die Geräte-Schlauch-Anschlüsse positiv vereinfacht. Da nun eine deutlich höhere Leistungsklasse gewählt wurde sind beide Geräte nicht mehr so handlich, das Arbeiten in einem Trümmerkegel oder unter Atemschutz wird die Einsatzkräfte mehr fordern.

Beim kommenden Dienst geht es weiter mit der neuen Ausstattung, da ist noch einiges neu dazugekommen.    


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: