Hattingen, 25.10.2019

„THW Ehrenzeichen in Silber“ an Hattinger Dienststellenleiter Ingo Brune verliehen

Den zweithöchsten Orden im THW erhielt, im Rahmen einer Feierstunde, Ortsbeauftragter Ingo Brune. Zahlreiche Akteure aus dem Bevölkerungsschutz und der Politik waren ihm zu Ehren zusammen gekommen.

Organsiert hatte ein Team aus Führungskräften und die Helfersprecher die Zeremonie. Sie begrüßten die Gäste und moderierten die Feierstunde. Mitglieder des Landtages, Führungskräfte aller Hilfsorganisationen, beide Bürgermeister (Hattingen, Sprockhövel) und Ortsbeauftragte aus den umliegenden Städten waren zu gegen, als der Landesbeauftragte des THW für NRW die Laudatio zur Verleihung hielt. 

Ingo Brune sei ein Urgestein des THW und habe schon früh als "Graue Eminenz" die Geschicke des THW Hattingen geleitet. In seiner Laufbahn habe er vom Helfer bis zum Zugführer alle Führungsfunktion inne gehabt und nach jahrelanger Arbeit als Einheitsführer sich zum Fachberater und Leiter Führungsstelle fortgebildet.

Seine Leistungen als Fachberater THW sein besonders hervorzuheben, habe er doch maßgeblich als Gründer mit dem jetzigen Ehrenstadtbrandmeister, Jürgen Rabenschlag, eine gemeinsame Basis geschaffen, die im THW NRW und auch Bundesweit fast einmalig ist. Der gemeinsame Dienst von THW und Feuerwehr einmal im Monat. Gemeinsame gegenseitige Ausbildung und das gemeinsame Ausrücken zu Unglücksfällen sei eine besondere Art der Zusammenarbeit.

Auch eine THW untypische Einheit, die FIRST RESPONDER Gruppe des THW Hattingen findet hier ihren Ursprung. Auch dieser Gruppe gehört Ingo Brune an und er konnte durch diese Ausbildung bei zwei Reanimation Leben retten. 

Ein weiterer Punkt für diese Ehrung ist der Bezug den Ingo Brune zur Aus- und Fortbildung der Einsatzkräfte hat. In folgenden Bereichen war und ist er noch heute als Ausbilder tätig, nicht nur für das THW sondern auch für befreundete Hilfsorganisation ist er als Bereichsausbilder- Feldkoch, -Sprechfunk BOS, -LuK und -Kraftfahrerwesen tätig. Da seine gesamte Familie auch im THW tätig ist, hat er auch noch Zeit in der Jugendarbeit mitzuwirken. Diese leitete er jahrzehntelang selbst. Die Aufgabe als Dienststellenleiter übernahm er nur auf Bitten, da diese mit erheblicher Verwaltungsarbeit verbunden war.

Nach der Ehrung wurde das Grußwort von Ralf Kapschack verlesen, da er leider noch auf der Rückreise von Berlin war. Es folgte ein Grußwort unseres Landrates Olaf Schade, der die Wichtigkeit der örtlichen Gefahrenabwehrgruppe (ÖGA) und die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Ennepe Ruhr Kreis hervorhob. Auch dies ging auf die Initiative von Ingo Brune und sein Wirken zurück. 

Das letzte Grußwort richtet der Bürgermeister von Hattingen, Herr Glaser an die Gäste. Er hob die sehr gut Zusammenarbeit mit dem THW hervor, es sei im Verlass auf die Truppe, wenn man sie braucht. Er zählte einige Großeinsätze der vergangenen Jahre in Hattingen auf, bei denen Ingo Brune als Führungskraft in entscheidender Weise teilgenommen hatte.

Immer wieder wurde das Programm musikalisch durch den Jazz Chor „Voice Mail“ ergänzt, dieser sorgte mit seiner Musikauswahl für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Nach guten Gesprächen und einem gemeinsamen Abendessen, feierte man noch bis in die Nacht hinein.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: