Wuppertal, 11.03.2019, von IB

Folgeeinsatz in Wuppertal

Bereits am nächsten Tag erfolgte eine weitere Alarmierung, um die Arbeiten vor Ort zu Unterstützen

Um 12:24 erfolgte erneut eine Alarmierung der Fachgruppe ASH durch die Regionalstelle Bochum nach Wuppertal. Angefordert wurden Baustützen, kurz darauf machten sich der Gruppenführer und zwei weitere Einsatzkräfte auf den Weg.

Mit dem MLW4 und dem Anhänger 1 EGS, darauf befinden sich die 70 Baustützen, erreichten sie wieder die Einsatzstelle in Wuppertal. Dort traf auch das THW Wuppertal ein, Aufgabe war die Sicherung eines der betroffenen Gebäude. Damit die Bewohner ihr Hab und Gut ausräumen konnten.

In der Straße waren bereits verschieden Arbeiten zur weiteren Erkundung der Ursache im Gange. Auch in anderen Häusern lief die Sicherung von persönlichen Gegenständen.

Da die Arbeiten doch umfangreicher wurden, unterstützte personell die Feuerwehr und aus dem THW Hattingen wurde zudem noch die Wechselbrücke 4 mit Bauholz nachgefordert. Weitere drei Einsatzkräfte machten sich mit dem GKW1 daraufhin auf den Weg.

Gegen 20:00 Uhr konnte nach dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft auch dieser Einsatz erfolgreich beendet werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: